Anna Lane

Anna Lane, Foto (c) Simona Kehl Fotografie

Ich wurde 1994 in Oberösterreich geboren, wo ich auch heute lebe und studiere. Seit meinen Kindheitstagen liebe ich es, mir Geschichten auszudenken. Während meiner Schulzeit war ich Mitglied beim Begabtenförderkurs „Kreatives Schreiben“. Für unser lyrisches Gesamtwerk „Unterm Sternenbaum“ wurden wir mit dem Erwin-Wenzel-Preis ausgezeichnet.

 

Da mich die Leidenschaft zum Schreiben seither nicht mehr losgelassen hat, konnte ich 2014 mein Dystopie-Debüt „Schneerot“ bei der Edition Fantasygirls veröffentlichen. Das Manuskript dazu habe ich mit sechzehn Jahren fertiggestellt. Ein Jahr später folgte der zweite Teil „Rosengrau“. Die ersten beiden Teile der Trilogie werden ab 2018 beim Amrûn-Verlag neu herausgegeben, diesmal unter dem Pseudonym „Anna Lane“.

Projekte

Eineinhalb

Realistisches Jugendbuch

 

Kurzinhalt:

Eineinhalb Mal. So oft hat Mae Dearing versucht, sich das Leben zu nehmen. Selbst während eines wochenlangen Aufenthalts in der Greenlake Psychiatrie wird sie von ihren Schuldgefühlen verfolgt - nicht einmal der Pfleger Sam schafft es, sie ins Leben zurück zu holen. Als jedoch der Neuankömmling Derek eingewiesen wird, steht ihr Dasein in der Anstalt schlagartig Kopf. Er hat eigene Pläne für Mae - Pläne, die alles verändern. Doch kann die Liebe Mae heilen oder wird sie ihr ganzes Leben zerstören?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Literaturagentur Wortwerkstatt 2017-2018