Referenzen

Bereits erschienene Titel:

Padermorde mit dem Text "Fleischeslust" von Christiane Höhmann

Padermorde

Anthologie mit einem Text von Christiane Höhmann

 

Verlag: Gmeiner Verlag

Datum: Oktober 2018

Format: Taschenbuch und eBook

 

Tot an der Pader 

 

Es wird kalt im Paderborner Land. Eiskalt. Und das liegt nicht nur an der winterlichen Jahreszeit. Denn gleich mehrere Mörder ziehen durch die Stadt und machen der besinnlichen Gemütlichkeit den Gar aus. Statt Eiskristalle hagelt es Geschosse, die stille Nacht durchbricht ein Schrei und nicht nur der Festtagsbraten liegt tot auf dem Tisch. Dreizehn deutsche Krimiautoren stürzen sich in eine mörderische Adventszeit und sorgen mit ihren Kurzgeschichten für spannende Lesestunden um den Gefrierpunkt.

 

(nicht über die Agentur vermittelt)

 

Der stille Zeuge von Christiane Höhmann

Der stille Zeuge

von Christiane Höhmann

 

Verlag: Grafit Verlag

Datum: 26. Juli 2016

Format: Taschenbuch und eBook

 

Mats redet nicht mehr – dabei hätte er so viel zu erzählen …

 

Kaum zu glauben, dass eine Mutter so etwas tut: Selina Kasten soll absichtlich einen Autounfall herbeigeführt und anschließend mit einem Messer auf ihren Sohn eingestochen haben. Wegen Verdachts auf einen erweiterten Suizidversuch kommt sie in die Psychiatrie, während Mats in die Obhut seines Großvaters Paul Yilmaz gegeben wird.
Was wirklich passiert ist, weiß niemand – Selina will nicht reden und Mats kann nicht. Durch den Schock hat er die Sprache verloren. Auch was er im Keller des Hauses entdeckt, das er mit seiner Mutter bewohnte, bleibt sein ungeheuerliches Geheimnis.
Als die ehemalige Kriminalkommissarin Anne Schall zufällig auf ihren alten Freund Paul und dessen verstörten Enkel trifft, will sie helfen. Sie ahnt nicht, was sie mit ihrer Unterstützung auslöst …

 

Psychologische Spannung vom Feinsten!

 

(nicht über die Agentur vermittelt)

Skywalk von CHristiane Höhmann

Skywalk

von Christiane Höhmann

 

Verlag: Grafit Verlag

Datum: 21. Juli 2015

Format: Taschenbuch und eBook

 

Plötzlich ist nichts mehr, wie es war

 

Eva Leifeld bittet die ehemalige Kriminalkommissarin Anne Schall um Hilfe: Evas Enkelin Martha ist von einem Ausflug mit ihrer Freundin Sophia nicht heimgekehrt. Nach einem Streit trennten sich die Wege der beiden Freundinnen und von Martha fehlt seitdem jede Spur.
Vater Roland befürchtet, dass seine Tochter entführt wurde, um ihn unter Druck zu setzen. Denn der Lehrer wollte die Nazivergangenheit eines ehemaligen Schuldirektors öffentlich machen und hat bereits einen Drohanruf erhalten – aber er behält seine Vermutung für sich.
Annes Suche setzt bei dem Weg an, den die Mädchen genommen haben: Was ist an jenem Tag an der Weser passiert?

 

(nicht über die Agentur vermittelt)

Untervörde von Christiane Höhmann

Untervörde

von Christiane Höhmann

 

Verlag: Grafit Verlag

Datum: 13. Oktober 2014

Format: Taschenbuch und eBook

 

Ein Dorf vergisst nicht – und Sie werden diesen Krimi nicht vergessen!

 

Eine harmlose Radtour an der Weser stellt Klaras Leben völlig auf den Kopf. Nach einer Panne entdeckt sie am Straßenrand ein Gedenkkreuz mit dem Namen ihrer Mutter, die vor sechzehn Jahren bei einem Unfall ums Leben kam. Direkt danach kehrte die Familie dem nahe gelegenen Dorf Untervörde den Rücken.
Das Erscheinen der jungen Frau sorgt im Ort für Aufsehen, sie ist das Ebenbild ihrer Mutter – und nicht alle möchten an die Geschehnisse von früher erinnert werden. Denn Viola kam mitnichten durch einen Unfall zu Tode, sondern wurde vergewaltigt und erdrosselt. Das muss nun auch Klara erfahren. Der verurteilte Täter heißt Bernd Pohlmeier; er ist der Vater von Klaras ehemals bester Freundin Vera und seit Kurzem wieder auf freiem Fuß.
Es gärt in dem Dorf und Klara weiß nicht, wie mit dem neu gewonnenen Wissen umgehen. Dann wird Bernd Pohlmeier am Ufer der Weser tot aufgefunden. Die Verdächtigenliste kann nicht länger sein – und Klara steht darauf ganz oben …

 

(nicht über die Agentur vermittelt)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Literaturagentur Wortwerkstatt 2017-2018