Kerstin Brichzin

Kerstin Brichzin (c) Irina Maier

wurde 1962 in Eilenburg geboren und wuchs in einem Dorf im Erzgebirge / Sachsen auf.

Nach ihrem Studium arbeitete sie als Lehrerin, Erzieherin, sowie als Leiterin zweier Kindertagesstätten und absolvierte eine Ausbildung zur Pädagogischen Kunsttherapeutin.

Nach einem 1 ½ - jährigen Aufenthalt in Saudi Arabien und der Arbeit an der Deutschen Schule Riad, ist sie nun in einer Kölner Kindertagesstätte tätig.

Sie veröffentlichte zahlreiche Kurzkrimis und Kurzgeschichten in Anthologien und Literaturzeitschriften. Mit dem Kurzkrimi „Die Boje“ belegte sie den vierten Platz beim KrimiNordica Award 2015.

Der Schwerpunkt ihres Schreibens sind Kinderromane und Bilderbuchtexte. 2018 erschienen das Bilderbuch „Der Junge im Rock“ und der Kinderroman „Wenn Löwenzahnblüten lügen“.

Sie ist Mitglied des Netzwerks deutschsprachiger Krimiautorinnen und -liebhaberinnen, der "Mörderischen Schwestern".

 

Mehr zur Autorin gibt es auf: www.kerstin-brichzin.de

Projekt

Das Geheimnis der unterirdischen Stadt

Jugendbuch

 

Kurzinhalt:

Der Umzug in eine spießige Kleinstadt mitten im Nirgendwo bringt Leons Leben komplett durcheinander. Da sind dieser gefährliche Nebel, der nachts am Zaun auf und ab rollt, und andere Seltsamkeiten wie ekelhaftes Ungeziefer, das heimlich in seinem Haus herumflitzt.

Als seine nervige Schwester Mona plötzlich erkrankt, stört Leon das anfangs nicht, Anni, das Nachbarsmädchen, jedoch schon, weshalb sie der mysteriösen Krankheit auf den Grund gehen will.
Dabei geraten Anni und er in einen rasanten Strudel von Abenteuern, die ein uraltes Geheimnis aufdecken, das nicht nur für sie, sondern für die gesamte Menschheit gefährlich werden kann.
 

Ob Mama und Papa alleine einschlafen können?

Kinderbuch

 

Kurzinhalt:

Ein kleiner Junge entdeckt auf abenteuerliche Weise die Geborgenheit seines neuen Kinderzimmers.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Literaturagentur Wortwerkstatt 2017-2018